11. Nov
2018

Benefiz-Filmmatinee "Die göttliche Ordnung"

 

mit Sektempfang

 

11.11.2018 11:00 bis 14:00
Ort: Kinemathek Karlsruhe, Kaiserpassage 6

 


Veranstaltungs-Flyer

Hautnah :  Das Thema Frauenwahlrecht

In Deutschland wird im November vielerorts an die Verkündung des allgemeinen Wahlrechts für Frauen auf nationaler Ebene erinnert. Welch langer Kampf dem vorausgegangen war, wird in Referaten und Ausstellungen zahlreich bebildert dargestellt.

Deutschland war bei Weitem nicht das erste, aber auch nicht das letzte Land in Europa, in dem die Frauen das Wahlrecht erlangten. Es folgten u. a. Schweden 1921, Großbritannien 1928, Frankreich 1944, Italien 1946 und, als eines der letzten Länder die Schweiz 1971.

Den schwierigen Veränderungsprozess in der Schweiz beschreibt die italienisch-schweizerische Regisseurin Petra Volpe authentisch und warmherzig in ihrem Film Die göttliche Ordnung. Der erstaunte Betrachter stellt fest, dass sich nicht nur in den Köpfen vieler Männer ein neues Bewusstsein für politische Partizipation entwickeln musste, so manche Frau hatte hier zunächst ebenso ´Verständnisschwierigkeiten´, was das neue Frauenbild betraf. Wie die Solidarisierung voranschritt, wie Rückschläge verkraftet werden mussten, wie persönliche Ausgrenzung und familiäre Zerrissenheit den Alltag veränderten, wird von einem erstklassigen Ensemble mehr als nur gespielt.

Der Soroptimist International (SI) Club Karlsruhe nimmt seinerseits das Thema Frauenwahlrecht hautnahauf, indem er nicht nur den Film im Rahmen einer Matinee am 11. November zeigt, sondern eine Zeitzeugin zu einem Vortrag eingeladen hat, die als junge Frau genau wie viele ihrer Geschlechtsgenossinnen in der Schweiz für ihr Recht kämpfte. Authentischer kann es nicht sein ! Cécile Bühlmann, die der Einladung nach Karlsruhe sehr gerne folgt, ist in der Schweiz als standhafte Politikerin bekannt. Sie hat nie aufgehört, sich (frauen-) politisch zu betätigen, war 14 Jahre lang im Schweizer Nationalrat vertreten, war langjährige Präsidentin von Greenpeace Schweiz, leitete über Jahre hinweg die feministische Friedensorganisation cfd und bewegt mit ihren Kolumnen Regierende wie Oppositionelle. Es ist ihr wichtig, ein Stück weit die Emotionen der damaligen Zeit wiederzugeben.

Soroptimist International setzt sich mit zahlreichen Aktivitäten für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen bei allen Fragen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, rechtlichen und kulturellen Miteinanders ein. Die Filmmatinee wurde zugunsten eines neuen AWO-Projektes in Karlsruhe ausgeschrieben. Kern dieses Projektes ist die stundenweise Versorgung von Personen mit erhöhtem Betreuungsbedarf und eingeschränkter Alltagskompetenz, z.B. als Folge einer Demenzerkrankung, Behinderung oder psychischen Einschränkung, um so den pflegenden Angehörigen eine gewisse Entlastung quasi zum ´Durchatmen´ zu geben.

Der Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe, Dr. Frank Mentrup, hat für diese besondere Veranstaltung die Einladung angenommen und auch die Schirmherrschaft zugesagt.

Sonntag, 11. November, 11:00 Uhr, Benefiz-Filmmatinee mit Sektempfang, Kinemathek Karlsruhe, Kaiserpassage 6, Karten im Vorverkauf bei Papier-Fischer, Kaiserstraße 130, und Haus des Hörens, Kaiserstraße 190, sowie über info[at]soroptimist-karlsruhe.de.

Online-Bestellungen hier

 




Top